HOME ABOUT FOLLOW IMPRESSUM DASHBOARD

https://www.blogger.com/follow-blog.g?blogID=2033569664722974245https://www.bloglovin.com/blogs/breathless-3615618?https://plus.google.com/100287988019852730993/postshttp://dreamsaremadeforliving.blogspot.de/p/contact-me.htmlhttp://wrdkds.tumblr.com/https://www.instagram.com/nathaliestoppel/ --

{ Roadtrip in den Süden - Part II } Blue pools - Mount Aspiring National Park

Sonntag, 22. Januar 2017


Das ist wohl einer der schönsten Orte, an denen ich je gewesen bin! Glasklares, funkelndes Gletscherwasser, das mit seinem leuchtenden Blauton zum Baden einläd, ein wahres Paradies. Lange hält man es darin allerdings nicht aus, denn darin zu Schwimmen fühlt sich an, als sei man von der Titanik gefallen, es ist eisig kalt. Also wieso nicht gleich von einer 10 Meter hohen Brücke springen, immerhin riet mir mein Gastvater etwas verrücktes zu tun. Gesagt, getan, Platsch! Der Sprung war der Wahnsinn, das Rauschwimmen allerdings schmerzte am ganzen Körper und mein Bikini hat sich auch von mir verabschiedet, aber hey definitlely worth it! Übersehen kann man diesen Spot eigentlich auch nicht, da es in Neuseeland meist nur eine Straße gibt, die zum Ziel führt, verfährt man sich also, ist man vermutlich schon 200km zu weit gefahren, bevor man es merkt. Ein kleines Schild am Straßenrand weist auf die Pools hin und nach einem 5Minütigen Walk durch den Palmendjungel ist man auch schon am Ziel, aber Mückenspray nicht vergessen, die Sandflies sind überall! Gezeltet haben wir nur 500m weiter auf einem kleinen DOC Campingplatz, der lediglich mit einer Toilette und einem Waschbecken ohne Trinkwasser ausgestattet war. Allen Klischees zutrotz haben wir uns in unseren 3 Wochen in denen wir aus dem Auto gelebt haben wirklich gesund ernährt, denn auf dem Speiseplan stand jeden Tag  Gemüse. Fleisch war leider weder im Budget noch in einem Auto, das einer Sauna gleicht transportabel, was uns allerdings nichts ausgemacht hat. Unser tägliches Parfum, bestand aus Sonnencreme und Mückenspray, jeden Abend waren wir in unserem Zelt auf Sandfliejagt und beim entkernen meiner täglichen Avocado, habe ich mir jeden Tag aufs neue in den Finger geschnitten. Ihr hört demnächst wieder von mir. xx


Kommentare :

  1. Traumhaft schön! :)
    http://alinapunkt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Wow, super schöne Bilder! :)
    Da bekomme ich totales Fernweh...

    Liebe Grüße

    Sarah || t-raumtaenzerin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich fantastisch aus!

    Ich wünsche dir viel Glück bei der nächsten Avocado :D
    Nicht dass du bald an jedem Finger ein Pflaster hast ^^

    Alles Liebe, May von Mayanamo

    AntwortenLöschen
  4. Das Wasser lädt doch nur einen dazu ein von einer Brücke reinzuspringen, obwohl ich große Angst vor Wasser habe..:D Bzw tiefem..^^

    x, Meltem
    riechanderfreiheit.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Wow, mega schön! Und der arme Bikini, haha. :D
    http://jofthewolves.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Wow echt beeindruckende Aufnahmen!

    Liebe Grüße,
    Paula

    AntwortenLöschen
  7. wow..das sieht wirklich wunderschön aus. Sehr schöne Aufnahmen!

    Liebste Grüße, Mia von http://takemeback-tothestars.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu hinterlassen (-:

INSTAGRAM

Visitors